Die guten Seiten der Energiewende

When it comes to the future, there are three kinds of people:
those who let it happen,
those who make it happen and
those who wonder what happened.

… Zu Welchen, möchten Sie gehören?

Einige Aktuelle Meldungen dazu:

Echter Ökostrom in 77 von 100 Städten günstiger als Grundversorger

Photovoltaik-Kunden wünschen sich mehr Unabhängigkeit

Brennstoffkosten steigen bis 2020 um weitere 50 Prozent

Der Preisanstieg für Heizöl, Erdgas und Fernwärme setzt sich weiter fort. Aber es gibt Lösungen für das fossile Problem – siehe weiter Unten Dazu.

Altmaier gibt Berechnungsfehlern Mitschuld an starkem Umlageanstieg

EEG-Umlage: Merkel will Ausnahmeregelungen für Industrie prüfen

Als Angela Merkel nach Fukushima die Energiewende ausrief galt das zu Recht als revolutionäre Tat. Die hundertprozentige Umstellung der fossil-atomaren Energiewirtschaft auf ein neues Energiezeitalter ist revolutionär und mutig. Doch wo sich eine Revolution abzeichnet, regt sich auch die Konterrevolution.

Die Kanzlerin wusste damals, dass etwa ein Drittel ihrer Partei ihr folgen wird, ein Drittel dagegen war und ein weiteres Drittel neutral. Röslers FDP macht sowieso nur, was die alte Energiewirtschaft will.

Die Bedenkenträger, die Interessenvertreter der alten Energiewirtschaft und die Konterrevolutionäre sehen in diesen Tagen der Strompreisdiskussion ihre Stunde gekommen. In Zeiten des Zweifels und Angstmachens wird unendlich viel energiepolitischer Unsinn geredet und geschrieben. Die Energiewende sei zu teuer, zu unsozial und überhaupt nicht machbar.

Wie sieht die Realität aus?EEG-Umlage - Verteilung

Die Süddeutsche Zeitung meint hingegen zu Recht: „Zweifler und Zauderer haben noch nie große Geschichte geschrieben. Für Wandel braucht es Mut und Durchhaltevermögen“.

  • Richtig ist, dass es einen exakten Fahrplan für die Energiewende nicht geben kann.
  • Richtig ist aber auch, dass das deutsche Erneuerbare Energien-Gesetz weltweit das effektivste und erfolgreichste Instrument zum raschen Umstieg auf die erneuerbaren Energien ist und deshalb von 59 Ländern in seiner Intention übernommen wurde.

Die neuesten Erfolgszahlen auf der Basis des EEG: Im Herbst 2012 werden in Deutschland bereits 27% des Stroms ökologisch erzeugt. 2011 waren es noch 20%.

Wenn die Kosten des EEG eine soziale Schieflage aufzeigen, dann kann und muss dieses Gesetz nachgebessert, aber doch nicht abgeschafft werden, verehrter Herr Rösler. Denn eine Wende weg von der Wende sollte es schon gar nicht geben.

Die Energiewende läutet die dritte industrielle Revolution ein so wie die Dampfmaschine die erste und das Auto die zweite. Auch bei früheren Umbrüchen gab es Proteste, Ängste und Bedenken. Als die erste deutsche Eisenbahn fuhr, wurde davor gewarnt, weil „die Kühe schwindsüchtig werden, wenn die Züge mit 28 Kilometern Geschwindigkeit pro Stunde durch Deutschland rasen“.

Als dem deutschen Kaiser Wilhelm II gemeldet wurde, dass Berta Benz mit einem Benzinauto von Mannheim nach Pforzheim gefahren sei, meinte der Kaiser: „Wir brauchen keine Autos – wir haben doch Pferde.“

Auf ähnlichem Niveau spielt sich zurzeit in Deutschland die Energiewende-Diskussion ab. Kein Wort über die Endlichkeit und die viel schneller steigenden Preise der alten Energieträger. Und kein Wort über die Kosten des Klimawandels. In hysterischen Zeiten wissen wir Deutsche oft wogegen wir sind, aber selten wofür.

Was ist eigentlich passiert?

Der Strom wird pro Monat im Schnitt für einen Drei-Personenhaushalt um etwa fünf Euro teurer. Das sind ungefähr die Kosten für zwei Weizenbier, meinte die TAZ. Und das sollte uns eine umweltfreundliche, sichere und vom Ausland unabhängige Energieversorgung nicht wert sein? Wie lächerlich!

Die Energierevolutionäre sollten in dieser Gespenster-Diskussion endlich in die Offensive gehen und die Konterrevolutionäre in ihre Schranken weisen. Die Strompreiserhöhung wird flankiert von einer Strompreis-Lüge. Ein Problem liegt nämlich tatsächlich darin, dass die privaten Verbraucher den Strom der Großindustrie mit finanzieren müssen.

Die Wahrheit ist, dass der Strom wohl noch zwei Jahre etwas teurer werden wird – vielleicht noch um ein weiteres Weizenbier im Monat – aber danach preiswerter, weil Sonne und Wind keine Rechnung schicken.

Schon in wenigen Jahren wird fossil-atomare Strom teurer sein das der erneuerbare. Und über die heutige Aufregung werden wir nur noch lächeln.

Quelle: ursprünglich – Franz Alt 2012

Wie das geht?

Die Zukunft im Gasmarkt – Ökogas aus Reststoffen für eine weltweite Energiewende

Über Ökostrom haben wir schon einiges geschrieben und Sie gewiss auch viel gehört. Aber was ist eigentlich Ökogas und welche Rolle spielt es für die Energiewende?

 

Das Schwesterprodukt zu Ökostrom: Ökogas aus Reststoffen

Ökogas wird aus der Vergärung organischer Abfälle gewonnen: Mikrobakterien zerlegen das Material, es entsteht Methan. Das ist leicht brennbar und kann einen Stromgenerator antreiben oder direkt zum Heizen genutzt werden.

Ökogas soll im Sinne der Energiewende das klassische Erdgas langfristig ablösen. Besonders klimafreundlich ist Ökogas, das aus Reststoffen gewonnen wird. Denn dieses setzt nicht extra den Anbau von Energiepflanzen wie Weizen voraus.

Bisherige Gastarife basieren allerdings entweder auf so genannten Klimatarifen, die den CO2-Ausstoß mit Klimaschutzprojekten kompensieren. Oder sie liefern Beimischprodukte, die nur zu einem Bruchteil aus Ökogas bestehen.

Zu solchen Kompromissen gibt es bereits eine sinnvolle Alternative: 100%iges Ökogas aus organischen Abfällen vom Gasanbieter Polarstern!

Die Idee hinter dem Ökogas von Polarstern

Das Ökogas von Polarstern enthält 100% Biogas aus Reststoffen. Polarstern liefert seinen Kunden damit ein deutschlandweit einzigartiges Gasprodukt: Das Ökogas stammt aus den Zuckerrübenresten einer ungarischen Zuckerfabrik. Es wird direkt in das lokale Gasnetz eingebracht und ersetzt das dort bisher verwendete Erdgas.

Die Kunden in Deutschland erhalten das Biogas bilanziell: Polarstern garantiert seinen Kunden, dass exakt die Menge Ökogas aus Reststoffen ihres Gasverbrauchs produziert wird und damit dieselbe Menge an Erdgas ersetzt. Diese Garantie wird regelmäßig durch den TÜV Nord zertifiziert.

Klimaneutral und umweltfreundlich

Es wird lediglich die Menge an klimaschädlichem CO2 freigesetzt, die die Zuckerrüben zuvor zur Sauerstoffproduktion verwendet haben. Transportwege fallen durch die lokale Produktion und Verwendung der Zuckerrübenreste weg. Und es müssen nicht erst ökologisch wertvolle Flächen für Energiepflanzen verschwendet werden.

Diese Vorteile machen das Ökogas von Polarstern besonders energieeffizient und kostengünstig – davon profitieren natürlich auch die Verbraucher!

Für eine Energiewende in Europa und auf der ganzen Welt

Europa soll auch langfristig unabhängig von fossilen Brennstoffen werden. Deswegen investiert Polarstern mit jedem Kunden in den Bau neuer Ökogaskraftwerke: Mit 0,25 Cent von jeder verkauften Kilowattstunde Ökogas.

Der Ansatz von Polarstern geht über die Grenzen von Europa hinaus: Ein Polarstern-Kunde bezieht nicht nur selbst Ökogas, sondern ermöglicht gleichzeitig einer Familie in einem Entwicklungsland Zugang zu erneuerbaren Energien durch den Bau von Mikro-Biogasanlagen vor Ort.

Dieses Engagement macht Polarstern so einzigartig wie sein Ökogasprodukt – und den Gasmarkt fit für die Zukunft mit erneuerbaren Energien! Weitere Informationen über das Ökogas von Polarstern gibt es unter www.polarstern-energie.de/oekogas.

… und

Der Strompreis ist in der Regel der kleinste Posten auf der Energierechnung eines Haushaltes

Weil die EEG-Umlage neben der Förderung der Erneuerbaren Energien mit vielen anderen industriepolitischen Funktionen aufgebläht ist, wird sie nach aktuellen Berechnungen des Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE) von heute 3,59 Cent/kWh im nächsten Jahr auf bis zu 5,21 Cent pro Kilowattstunde steigen. Die monatliche Stromrechnung eines Drei-Personen-Musterhaushalts steigt damit um rund 4,70 Euro.

Aufgrund des stark gestiegenen Ölpreises werden jedoch die Ausgaben für Wärme und Kraftstoffe voraussichtlich auch im kommenden Jahr die größten Posten auf der Energierechnung bleiben. „In der Energiepreisdebatte muss genau differenziert werden, worum es geht. Wer sich um steigende Energiepreise sorgt, muss vor allem die Bereiche Wärme und Verkehr im Blick behalten“, sagt Philipp Vohrer, Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien.

Im Vergleich zu 2011 zahlt ein typischer Haushalt in diesem Jahr etwa 10 Euro mehr für Wärme, 7 Euro mehr für Kraftstoffe, aber lediglich 2 Euro mehr für Strom inklusive EEG-Umlage. Die Belastungen durch den steigenden Ölpreis machen sich somit direkt bei den Haushalten bemerkbar. Kostete der Import einer Tonne Rohöl im Jahr 1991 noch rund 129 Euro, so waren für die gleiche Menge im ersten Halbjahr 2012 laut Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) etwa 640 Euro fällig.

Energiepreissteigerungen von 2000-2012
Energiepreissteigerungen von 2000-2012

Seit 2000 sind die Energiekosten von Privathaushalten insgesamt um rund 81 Prozent gestiegen.
Ein Haushalt, der mit Öl heizt, zahlt aktuell mehr als das Doppelte an Heizkosten als noch im Jahr 2000. Für einen benzinbetriebenen PKW, der jährlich 12.000 Kilometer zurücklegt, sind die Kraftstoffpreise im selben Zeitraum um 63 Prozent gestiegen.     Strom inklusive EEG-Umlage verzeichnet hingegen die geringste Preissteigerung von 48 Prozent.

„Es ist sehr wichtig, sich diese Relationen bewusst zu machen, um eine faire Debatte zu führen“, so Vohrer. „Die aktuelle Diskussion konzentriert sich sehr stark auf den Strompreisanstieg, während die wahren Preistreiber bei den Energieausgaben von Privathaushalten und auch Unternehmen häufig unbeachtet bleiben“, stellt Vohrer verwundert fest.

Die Energiewende kann nur gelingen, wenn sie auch in den Bereichen Wärme und Verkehr vollzogen wird. Die vielfältigen Handlungsmöglichkeiten sollten hier endlich ergriffen werden. Für eine von kostspieligen Brennstoffimporten unabhängigere Energieversorgung gilt es, den Ausbau der Erneuerbaren Energien sowie die Energieeffizienz in allen Sektoren voranzutreiben.

Zum Beispiel kann im Wärmesektor der Energieverbrauch von Gebäuden durch Sanierungsmaßnahmen drastisch gesenkt werden. „Investitionen in Erneuerbare Energien und Energieeffizienzmaßnahmen in allen Bereichen sind sinnvoll und notwendig, um sich aus der Kostenspirale der fossilen Energieressourcen zu befreien“, so Vohrer.

Quelle: Agentur für Erneuerbare Energien

Weitere Informationen
Die EEG-Umlage steht in der Kritik. Aber ist der Ausbau der Erneuerbaren Energien tatsächlich der zentrale Treiber für die Energiekosten?

Renews Kompakt: „Haushaltsstrompreise und Erneuerbare Energien“……

…………….

N E W S

Umfrage mit direktem Mehrwert für MITMACHER!

Wir von eozwei machen eine Umfrage zum Thema „Geld einsparen durch Klimaschutz in Privathaushalten“.

Es geht darum, sein Geld nicht mehr den Energiekonzern-Drachen in den Rachen zu werfen. Es statt dessen lieber in der eigenen Tasche, beispielsweise für den Urlaub zu haben.

Es sind kurze knappe Fragen, die schnell zu beantworten sind – ein Klick genügt.

Wir danken Euch schon im Vorfeld für Eure Beteiligung und jeder der dabei ist, uns Liked oder sich HIER Unten auf unserem Blog in den Newsletter einträgt, bekommt bei unserem Start 30% des Paketpreises geschenkt.

Also …

Bleibt hier auf dem Laufenden und L I K E d Die Klimasparformel & werdet FOLLOWER unseres Blogs eozwei über “Follow Blog via Email” und freuen Sie sich auf mehr von uns … Danke dafür!

Beispielsweise fragen wir in der Umfrage:

Was wären Sie bereit für ein Dienstleistungspaket zu zahlen, dass Ihnen garantiert mindestens 300€ Einsparungen pro Jahr bringt?

Also am Ball bleiben! Wir halten Euch gern auf dem “energiegeladenen” Laufenden

Was kann man denn für den Klimaschutz und gleichzeitig vor allem für seinen Geldbeutel im Bereich Strom und Gas – hier JETZT tun?

Innovationsgas mit Herkunftsgarantie
Polarstern hat für seine Kunden Ökogas aus 100% Biogas. Keine Beimischungen, keine Kompromisse. Das Ökogas stammt aus den Abfällen einer ungarischen Zuckerfabrik. Wichtig ist: Exakt so viel Energie, wie Sie verbrauchen, wird für Sie als saubere Energie produziert. Das zertifiziert der TÜV.

Informieren Sie sich über Polarsterns Innovations-Ökogas und werden Sie Kunde bei den Zukunftsmachern.
Mit Ökostrom, beispielsweise von der naturstrom AG, von der greenpeace energy eG, von Lichtblick oder von der EWS Schönau kann man kostengünstig – sogar günstiger als beim Grundversorger – nahezu klimaneutral Strom kaufen und sich sicher versorgen lassen.

Bleiben Sie hier auf dem Laufenden und L I K E n Sie Die Klimasparformel & WERDEN Sie Oben rechts FOLLOWER unseres Blogs eozwei über “Follow Blog via Email” und freuen Sie sich auf mehr von uns … Danke dafür!

Bald sind wir unter www.eo2.de erreichbar.

Also am Ball bleiben! Wir halten Sie gern auf dem “energiegeladenen” Laufenden …

Hier können Sie über unseren E-Mail-Newsletter neue Informationen rund um die Doppelgewinnermacher €O2 bekommen.

Also, dabei sein und tragen Sie sich ein! Auf in die Zukunft der Klima- & Geldspar-Optimierung.


Wer ist eigentlich wirklich schuld an den immer weiter steigenden Ennergiepreisen?

MONITOR: "Warum der Strom wirklich teurer wird"
MONITOR: „Warum der Strom wirklich teurer wird“



Die Energiewende nicht kentern lassen!

SeitTest-Zertifikat

Brighter Planet's 350 Challenge
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Verzeichnis für Blogs

ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche

Viel Freude beim Umsetzen, wünscht das Team von €O2!