Studie: Energieautarkie mit Erneuerbaren nicht teurer als bisheriges System

14.11.2012: Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE hat in einer aktuellen Studie errechnet, dass eine 100-prozentige Versorgung Deutschlands mit Strom und Wärme aus erneuerbaren Energien möglich ist, ohne Energie zu importieren. Dabei seien die Gesamtkosten für den Bau, den Erhalt und die Finanzierung des neuen Systems nicht höher als die Kosten, die heute für die Versorgung mit Strom und Wärme verwendet werden. Dazu muss die installierte Photovoltaikleistung den verschiedenen Szenarien gemäß bis zum Jahr 2050 auf 180 bis 252 Gigawatt ausgebaut werden. Zum Vergleich: Heute sind in Deutschland rund 31 Gigawatt installiert. Darüber hinaus zeigt die Studie auf, dass für eine größere Unabhängigkeit von Energieimporten und fossilen Energieträgern auch eine größere Infrastruktur für die Speicherung erneuerbarer Energien nötig ist. Allerdings werde die Umwandlung von Strom etwa in synthetischen Brennstoff (Power to Gas) erst benötigt, wenn der Anteil der erneuerbaren Energien an Strom und Wärmeversorgung 70 Prozent übersteigt. Quelle: Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme

http://www.ise.fraunhofer.de

http://www.ise.fraunhofer.de/de/veroeffentlichungen/veroeffentlichunge
n-pdf-dateien/studien-und-konzeptpapiere/studie-100-erneuerbare-energi
en-fuer-strom-und-waerme-in-deutschland.pdf

 

Advertisements