Hier findet Sie alles, was mit der Transformation der momentan noch fossil-atomaren – hin zu einer erneuerbaren und zukunftsfähigen – Gesellschaft zu tun hat. Seien Sie dabei und bekommen Sie einen Einblick.

Viel Spaß damit, wünscht das Team von eozwei.de.

N E W S

Lese-Tipp: Lösen Nachtspeicheröfen das Speicherproblem der Windenergie?         Dieser Frage geht Andreas Kühl angesichts des entsprechenden Vorstoßes von RWE nach. Sein Fazit ist ein klassisches „Ja, aber“.
energynet.de

naturstrom eröffnet bundesweit ersten Ökostrom-Laden in Köln: In der Kölner Südstadt eröffnet der Ökostrom-Anbie… http://bit.ly/QB6m6J

Sehr gutes Interview mit Prof. Quaschning: Kostendiskussion ist nur vorgeschoben und soll nur den Zeitpunkt des Ausstiegs aus Kohle und Atom verzögern. Dies resultiert auch aus der bisher nur in geringem Umfang vorhandenen Speichertechnik. Ohne diese helfen auch keine effizienten Netze. Solange dies so ist, müssen gerade nachts die alten Kraftwerke weiterlaufen.
Der Herr Quaschning ist eine überaus herausragende Persönlichkeit mit profundem Wissen im Bereich der Transformation unserer heute noch fossil-atomar geprägten Energieversorgung in Richtung einer zukunftsfähigen, mittels Erneuerbarer Energien versorgten. Viel Freude beim Hören …

Podcast Nr 11 im Gespräch über die Energiewende mit Volker Quaschning » http://www.energynet.de/2012/10/20/podcast-nr-11-im-gespraech-ueber-die-energiewende-mit-volker-quaschning/

Genau hier finden Sie das neue Video zum Human-Power-Elektro-Hybrid GoOne3, Hoch-Effizienz-Leichtmobil! Schauen, selbst Fahren & 3,2,1 … Deins http://youtu.be/pTBMC260hp4

BEE: Umlage steigt auf 5,2 Cent – Erneuerbare dafür kaum verantwortlich

28.09.2012: Die EEG-Umlage wird durch den Ausbau der erneuerbaren Energien im kommenden Jahr voraussichtlich kaum ansteigen. Das zumindest legen Berechnungen des Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE) nahe. Dem BBE zufolge werden sich die reinen Förderkosten für Sonnenstrom, Windstrom und Co. nur um etwa 0,2 Cent auf 2,3 Cent pro Kilowattstunde Strom erhöhen. „Das ist der Anteil an der so genannten EEG-Umlage, der direkt für den Ausbau Erneuerbarer Energien verwendet wird“, erklärte BEE-Geschäftsführer Harald Uphoff. Dafür, dass die EEG-Umlage insgesamt dennoch stark ansteigen wird – der BEE rechnet mit einem Schub von heute rund 3,6 Cent auf 5,2 Cent pro Kilowattstunde – seien die vielen Sonderregelungen verantwortlich, wie die ausgeweitete Industrieförderung, sinkende Strompreise an der Börse sowie der nachträgliche Ausgleich zu geringer Einnahmen im laufenden Jahr. „Das rechtfertigt weder, den Ausbau der Erneuerbaren deutlich zu verlangsamen, noch das bestehende Fördersystem generell infrage zu stellen“, kommentiert Uphoff die Zahlen mit Blick auf die jüngsten Diskussionen um das EEG. Derzeit vergeht kaum ein Tag, an dem nicht Politiker, Industrieverbände oder Forschungseinrichtungen vor stark steigenden Strompreisen infolge des Ausbaus der erneuerbaren Energien warnen und fordern, das EEG umzubauen. Zuletzt sagte EU-Energiekommissar Günther Oettinger, die Umlage werde jedes Jahr einen Cent pro Kilowattstunde zulegen, sollte nicht schnell gegengesteuert werden. Einschließlich Steuern könne sie bald neun Cent erreichen, wurde Oettinger in der Financial Times Deutschland zitiert. „Dass die EEG-Umlage steigt, liegt einzig an der schwarz-gelben Bundesregierung, die immer weitere Kostenfaktoren in die Umlage einbaut und die kein Berechnungsmodell vorlegt, welches die strompreissenkende Wirkung der Erneuerbaren einrechnet“, kritisierte der energiepolitische Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90/ Die Grünen, Hans-Josef Fell. Die EEG-Umlage für das Jahr 2013 geben die Übertragungsnetzbetreiber Mitte Oktober bekannt. … Quellen: Bundesverband Erneuerbare Energie, Financial Times Deutschland, Hans-Josef Fell MdB;

Zusammenfassung: PHOTON
www.bee-ev.de

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie auch im PHOTON-Archiv unter folgendem Link

……

Da hat +Christian Höhle mal die Kritik der +FDP am #EEG komplett auseinander genommen. Sieht so aus als mache sie die Welt wie sie ihr gefällt.

Interessant wäre noch, was die Großverbraucher und Direktabnehmer an der #EEX  Strombörse sagen würden, wenn das #EEG  abgeschafft wird und dadurch die Preise steigen.

Christian Höhle hat diesen Beitrag ursprünglich gepostet:
Die FDP wettert fleißig gegen das EEG und preist ihr Quotemodell an. Dabei setzt die FDP viele unwahre Informationen in die Welt, die ich hier einmal versucht habe zu wiederlegen. Tatsächlich bleibt dann von den vielen vorgeschobenen Gründen zur EEG-Reform kaum noch etwas übrig…

Die Energiewende frisch verdreht – Teil 1: Die FDP » 

…………….

Hier können Sie sich auch für unseren E-Mail-Newsletter, also für neue Informationen rund um die Doppelgewinnermacher €O2 eintragen.

Also, bleiben Sie am Ball und profitieren Sie ab Heute!