Suche

Meine Energie News

Kategorie

Archiv

Der Hammer: Lediglich 90 Unternehmen für zwei Drittel der globalen CO2-Emissionen verantwortlich

Nur 90 Unternehmen für zwei Drittel der globalen CO2-Emissionen verantwortlich

Rund zwei Drittel der rund um den Globus vom Menschen verursachten CO2-Emissionen gehen auf das Konto von gerade einmal 90 Unternehmen. Innerhalb dieses Anteils sind wiederum nur 20 Unternehmen für 30 Prozent CO2-Emissionen verantwortlich.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des US-Klimaforschers Richard Heede, welche im Fachjournal „Climatic Change“ veröffentlicht wird.

Chevron, ExxonMobil, BP und Co. sind die Top-Emittenten 
Die Onlineausgabe des „The Guardian“ berichtete schon vorab über zentrale Erkenntnisse dieser Studie. Ihr Inhalt ist eine Hochrechnung der Treibhausgas-Emissionen zwischen 1751 und 2010. Die Hälfte der Emissionen seit 1751 wurde allein in den letzten 25 Jahren produziert. Verantwortlich laut Heede sind dafür sowohl Privatunternehmen als auch staatseigene Konzerne. Bei den Privatunternehmen sticht besonders Chevron hervor, bei den staatlichen Firmen steht Saudi Aramco an vorderster Stelle. Weitere weltweit bekannte Unternehmen finden sich in der Liste: Neben Exxon Mobil, BP, Total ist auch der russische Energiekonzern Gazprom vertreten. Im Ländervergleich schneidet Russland auch am schlechtesten ab, der Großteil der CO2-Emissionen wird dort produziert. Darauf folgt mit wenig Abstand erwartungsgemäß China und mit großem Abstand das Kohleland und derzeitiger Gastgeber der UN-Klimakonferenz Polen. Auffällig ist, dass fast alle genannten Firmen Kohle, Erdgas oder Öl fördern.

Studie kann neue Debatte um Abwendung des Klimawandels entfachen
Laut Klimaexperten sei diese Studie ein wichtiger Fortschritt, die Produzenten selbst für die Emissionen verantwortlich zu machen, anstatt wie bisher die Regierungen. Auch Al Gore, ehemaliger Vizepräsident der USA, zeigte sich erfreut über die Studie. Diese könne eine Debatte darüber anstoßen, wer genau für den Klimawandel verantwortlich ist. Anschließend müssten Staaten in Zusammenarbeit mit dem Privatsektor alles notwendige tun, um den Klimawandel noch abzuwenden.

 

……

Profitieren auch Sie ganz persönlich von dieser Entwicklung und TRAGEN Sie sich in unseren NEWSLETTER ein, um zu ERFAHREN, WIE DAS FUNKTIONIERT!

… für die direkte Umsetzung:

Hier können Sie direkt an die Umsetzung gehen. Sie bekommen den kostenlosen Umsetzungsfahrplan und können direkt Starten.

Energiespar-Ratgeber

Was kann man denn für den Klimaschutz und gleichzeitig vor allem für seinen Geldbeutel im Bereich Strom und Gas – hier JETZT tun?

PV günstiger als Steckdosenstrom
© solarwirtschaft.de | bmu.de

Mit Ökostrom, beispielsweise von der naturstrom AG, von der greenpeace energy eG, von Lichtblick oder von der EWS Schönau kann man kostengünstig – sogar günstiger als beim Grundversorger – nahezu klimaneutral Strom kaufen und sich sicher versorgen lassen.

Innovationsgas mit Herkunftsgarantie
Polarstern hat für seine Kunden Ökogas aus 100% Biogas. Keine Beimischungen, keine Kompromisse. Das Ökogas stammt aus den Abfällen einer ungarischen Zuckerfabrik. Wichtig ist: Exakt so viel Energie, wie Sie verbrauchen, wird für Sie als saubere Energie produziert. Das zertifiziert der TÜV.

Informieren Sie sich über Polarsterns Innovations-Ökogas und werden Sie Kunde bei den Zukunftsmachern.

Bleiben Sie hier auf dem Laufenden und L I K E n Sie Die Klimasparformel & WERDEN Sie Oben rechts FOLLOWER unseres Blogs eozwei über “Follow Blog via Email” und freuen Sie sich auf mehr von uns … Danke dafür!

Bald sind wir unter www.eo2.de erreichbar.

Also am Ball bleiben! Wir halten Sie gern auf dem “energiegeladenen” Laufenden …

Hier können Sie über unseren E-Mail-Newsletter neue Informationen rund um die Doppelgewinnermacher €O2 bekommen. Wenn Sie den kostenlosen Umsetzungsfahrplan mit einer Ersparnis von 600€ pro Jahr bekommen und direkt Starten möchten, dann tragen Sie hier Ihre Kontaktdaten ein und wir senden Ihnen den Plan umgehend zu.

Also, dabei sein und tragen Sie sich ein! Auf in die Zukunft der Klima- & Geldspar-Optimierung.

Viel Freude beim Umsetzen, wünscht das Team von €O2!

Wer ist eigentlich wirklich schuld an den immer weiter steigenden Ennergiepreisen?

MONITOR: "Warum der Strom wirklich teurer wird"
MONITOR: „Warum der Strom wirklich teurer wird“
SeitTest-Zertifikat

Brighter Planet's 350 Challenge
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Verzeichnis für Blogs

ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche

Elektromobil – GoOne3 – Human-Power-Elektro- Hybrid zu kaufen!

http://pages.ebay.com/link/?nav=item.view&id=121201537273

Nicht Atom oder Kohle: Das größte Kraftwerk Deutschlands ist Erneuerbar

+ 19.09.2013 + Das könnte die Lösung für das Strompreisproblem sein.

Ein Zusammenschluss aus Wind-, Solar- und Biomasseanlagen, der seinen Strom direkt vermarktet. Das sogenannte virtuelle Kraftwerk der norwegischen Firma Statkraft in Deutschland hat nun eine Anschlussleistung erreicht, die das größte konventionelle Kraftwerk weit überholt.

Die Vision klingt so einfach wie genial: Sämtliche Wind-, Solar- und Biomasseanlagen werden über das ganze Bundesgebiet verbunden und über Leitwarten ferngesteuert. Je nachdem, wie viel Strom benötigt wird, lassen sich Windräder abschalten oder Biomasseanlagen ans Netz nehmen. So lassen sich Schwankungen ausgleichen, weil selten in der ganzen Republik gleichzeitig weder Wind weht noch Sonne scheint, und weil Biomasseanlagen obendrein das Netz bei Bedarf stabilisieren können. Vermarkten die Betreiber ihren Strom dabei auch noch direkt, entlastet das die Stromkunden, weil die EEG-Umlage sinkt. Ist das die schöne neue Energie-Zukunft?

Der norwegische Stromanbieter Statkraft kommt der Vision nun zumindest einen Schritt näher. Er betreibt in Deutschland ein sogenanntes virtuelles Kraftwerk. Das heißt: Über 2.000 Ökostrom-Anlagen sind zusammengeschlossen und mit einer Steuerungseinheit ausgerüstet – auf alle Anlagen hat eine Leitwarte Zugriff. Mehr als 90 Prozent des Strommixes im virtuellen Kraftwerk machen dabei Windkraftanlagen aus, die quer über Deutschland verteilt sind; dazu kommen ein paar Solarparks und Biomasseanlagen. „Die geografische Ausdehnung des virtuellen Kraftwerks von Schleswig-Holstein bis Bayern, von Nordrhein-Westfalen bis Sachsen ermöglicht es außerdem, optimale Erträge aus verschiedenen Wetterlagen zu erzielen“, heißt es in einer Mitteilung von Statkraft

Insgesamt kommt der Zusammenschluss auf eine stolze Erzeugungskapazität von 4.500 Megawatt – und überbietet damit jedes konventionelle Kraftwerk. Zum Vergleich: Das größte Braunkohlekraftwerk Jänschwalde hat eine Leistung von 3.000 Megawatt

Technisch ist es möglich, Regelleistung bereitzustellen

Theoretisch könnte das virtuelle Kraftwerk von Statkraft das leisten, woran die Erneuerbaren derzeit noch kranken: Regelleistung bereitstellen. „Technisch ist das schon möglich“, sagt Statkraft-Sprecherin Judith Tranninger gegenüber klimaretter.info. Das Unternehmen hat in Deutschland inzwischen die Hälfte seiner Ökostromanlagen, also das virtuelle Kraftwerk, mit Fernsteuerung ausgerüstet. „Je mehr Anlagen – umso besser ist das für den Strommarkt.“

Den kompletten Artikel finden Sie hier

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑